Montag, 26. Januar 2015

Gothik Hochzeitstorte

Heute möchte ich euch die versprochene Hochzeitstorte vom letzten Post zeigen! Diese war ein Geschenk meiner Schwester an das Brautpaar! Die Vorstellungen des Paares waren leider nicht so umsetzbar wie gewünscht, da 1. die Zeit fehlte (es war eine recht spontane Hochzeit) und 2. so viel Durcheinander auf einer Torte nicht ausgesehen und vor allem nicht gepasst hätte! Die Wünsche waren wirklich utopisch und fast schon unverschämt, dafür das man die Torte geschenkt bekommt! Und als mir meine Schwester dann auch noch sagte, das wir seine Wünsche (also die des Bräutigams) schon realisieren müssten, sonst wäre er beleidigt, hatte ich ehrlich gesagt schon keine Lust mehr! Nun gut, genug aufgeregt! Meiner Scwester zuliebe habe ich ihr geholfen denn die Dekoration hat sie wieder fast komplett alleine gemacht! Ich war eher für das Backen, Einstreichen und Eindecken zuständig, habe ein paar Tipps gegeben und meine Materialien sowie unsere Küche zur Verfügung gestellt! Und auch wenn ich Anfangs skeptisch war (wir haben zwar nach langer Diskussion, warum sie die Torte überhaupt noch macht und das dass alles nicht zu realisieren ist, einiges von der Wunschliste gestrichen, trotzdem fand ich das noch sehr viele Elemente auf die Torte sollten) gefiel sie mir am Ende ganz gut! Natürlich ist sie mal so ganz anders als klassische Hochzeitstorten, aber auch das ist doch Geschmackssache.




Ihr seht es sind noch immer sehr viele einzelne Details und Bilder auf der Torte.



Und wie es sich für eine schwarze Torte gehört, gab es innen einen heftig schokoladigen Schokokuchen mit Ganache. Also die absolute Schokodröhnung :-)

Wie findet ihr denn diese Torte?

Liebe Grüße

Eure

Anna


Kommentare:

  1. Schade, dass ihr euch so geärgert habt, denn die Torte ist sehr schön geworden.
    LG
    Frigga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Ja manchmal ärgert man sich, aber trotzdem freut man sich dann über das Ergebnis!

      Liebe Grüße

      Löschen